Die Spielbanken Schwerin und Warnemuende machen dicht

spielImmer wieder gibt es Spielbanken, die leider zu machen müssen, da der Umsatz nicht mehr ausreicht. Nun trifft es auch die Speilbanken in Schwerin und Warnemünde.

Auch diese müssen nun schließen und es ist für sie damit auch aus und vorbei. Der Schließungszeitpunkt wurde bereits auf August festgelegt. Neben der Schließung, die für die Spieler vor Ort sicherlich eine durchaus schlechte Nachricht ist, verlieren auch insgesamt 75 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz. Die Lizenzen für den Betrieb der Spielbanken in Mecklenburg-Vorpommern sollen von Seiten des Innenministeriums zeitnah ausgeschrieben werden, um so den weiterführenden Betrieb vor Ort garantieren zu können. Es wurde bisher nicht festgelegt, welchen Umfang die Ausschreibung haben soll und haben wird und für die Interessenten bleibt es bis zur Veröffentlichung der Ausschreibung weiterhin spannend. Die bestehenden Betreiber haben die Konzession, die derzeit noch aktuell ist, nicht weiter verlängert. Diese Meldung wurde erst kürzlich bekannt gegeben. Damit steht fest, dass die Konzession Anfang August auslaufen wird. Mit dem Auslaufen der Konzession droht den Spielbanken die Schließung und den Mitarbeitern vor Ort der Verlust des Arbeitsplatzes. Neben den Spielbanken Schwerin und Warnemünde sollen auch die Konzessionen für Heringsdorf, Binz und Stralsund neu ausgeschrieben werden. Die Konzessionen dieser Ostseespielbanken laufen zwar erst im Mai des nächsten Jahres aus, aber in diesem Fall ist die rechtzeitige Handlung durchaus angebracht. Nicht nur in der Region Schwerin und Warnemünde haben es die Spielbanken zurzeit schwer. Die Umsätze sinken und die Abgaben bleiben gleich oder schweigen noch. Der Spielbetrieb ist vielerorts daher kaum noch rentabel. Die landbasierten Casinos haben durch die Online Casinos eine große Konkurrenz bekommen und die Spielbankenabgaben erschweren das Aufrechterhalten der Existenz.

Die Online Casinos muss man eben auch ganz klar sagen, sind immer weiter im kommen und machen es den Spielbanken somit leider auch sehr schwer.

Ähnliche Beiträge