Immer mehr Spielbanken stehen vor dem aus

rouletteDie wirklichen spielhallen sterben leider immer weiter aus unter der Konkurrenz im Web. Denn immer seltener besuchen die Spieler eine Spielbank, denn es ist viel bequemer einfach zu Hause zu bleiben.

Letzte Woche unterstrich dies auch eine Meldung im Internet, wo die Schliessung von fast 75% der deutschen Spielbanken angedroht wurde. Man fragt sich natürlich, ob hierzulande zu viele Casinos die Pforten geöfnet haben und hat sich Deutschland hier übernommen oder gibt es eventuell andere Gründe für die angedroht Massenschließung. Und es geht noch weiter, denn es gibt nun auch noch einen Roboter Croupier, der die Arbeitsplätze gefärded. Die Hiobsbotschaft wurde von der Gewerkschaft ins Netz gestellt. Hier wurde prophezeit, dass von den 80 deutschen Spielbanken schon bald nur mehr die 20 profitabelsten bestehen bleiben. Etwa sollen in Mecklenburg-Vorpommern alle Spielbanken geschlossen werden und in Bayern will man stark reduzieren. Und natürlich sollen weitere Bundesländer folgen. Diese Nachricht wurde von dem Bundesarbeitskreises für Spielbanken von ver.di veröffentlicht und Horst Jaguttis, der Vorsitzender de Arbeitskreises meint dazu, dass „ver.di als zuständige Fachgewerkschaft und die vielen Mitarbeiter insgesamt allzu häufig als Experten mit ihren Vorstellungen ungehört beziehungsweise unberücksichtigt geblieben sind.“ Als Heilmittel sieht der Gewerkschafter etwa den Rückschritt zum Glücksspiel-Monopol des Staates und eine strikte Durchsetzung des Verbotes gegen alle nicht legalen, das sind nicht lizenzierten Websites. Dann kommt Jaguttis auf den Punkt und meint, dass es dann auch einfacher sei, bei den Tarifverhandlungen auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. Natürlich stellt sich die Frage, ob die Androhung der Gewerkschaft, 75 Prozent der Spielbanken schon bald zu schliessen und strikte staatliches Reglement zu fordern, der richtige Weg ist. Nicht nur, dass die mit den Bestimmungen der EU nicht zu Vereinbaren ist, werden dadurch sicher nicht mehr mehr Spieler in die Spielhallen gelockt und es steigt nur die Gefahr, dass das Glückspiel mehr und mehr in einer rechtlichen Grauzone verschwindet und am meisten sind die Spieler davon betroffen.

Wie sich das Ganze noch weiter entwickelt wird sich mit der Zeit herausstellen. Wir drücken aber den guten alten Spielhallen noch weiterhin die Daumen.

Ähnliche Beiträge