Macau schreibt weiter rote Zahlen

MacaoDie letzten Jahre sorgte die Glücksspielstadt Macau für sehr viel Aufsehen. Das Ansässige Glücksspiel in der Metropole explodierte förmlich. Doch nun sind die Nachrichten rund um Chinas Zockermetropole nicht mehr so toll. Denn der Boom, welcher die letzten Jahre konstant angehalten hat, ist vorbei. Aber es kommt sogar noch schlimmer denn die Zahlen sinken rapide und die Stadt macht bei weitem nicht mehr so viele Einnahmen. Der Abwärtstrend hält jetzt schon etwas länger an und konnte auch nicht verhindert werden. Um genau zu sein hält dieser Trend seit dem Sommer des letzten Jahres an.

Natürlich werden die Jahre auch in der Glücksspielmetropole vergleichen. Dabei kamen sehr interessante Ergebnisse raus. Der Rückgang der Einnahmen in diesem Jahr liegt bei ganzen 36,2 Prozent. Im Januar 2013 konnte Macau noch Einnahmen in Höhe von 26.864 Million Macau-Pataca verbuchen. Im Juni 2015 hingegen liegen die Einnahmen nur noch bei 17.355 Million Macau-Pataca. Für viele Experten war dieser Einbruch eine echte Überraschung. Diese haben nämlich vorausgesagt das der Glücksspielboom in Macau ewig anhalten könne. Doch mit dieser Annahme haben sie sich offensichtlich getäuscht. Die Regierung will ihren Plan rund um Macau ändern. Die Stadt soll jetzt auch unabhängig von dem Glücksspiel für die Besucher interessant gemacht werden. So soll es in der Zukunft mehr Angebote für Familien und mittelständische Besucher geben.

Das Konzept vor Ort müsse ganz dringen angepasst werden um auch langfristig wieder erfolgreich zu sein, sagten die Verantwortlichen der Stadt. Macau war in der Vergangenheit auch deshalb so erfolgreich weil viele VIP Spieler ihr Glück dort herausgefordert haben. Diese haben natürlich mit vielen und vor allem hohen Einsätzen gespielt. Ob Macau den Abwärtstrend stoppen kann wird die Zukunft zeigen.

Ähnliche Beiträge