Playtech verkauft seine Sportech Anteile

playtechVielleicht haben unsere Leser ja schon einmal vom Zusammengehören zwischen Playtech, dem berühmten Hersteller und sportech gehört. Nun verkauft Playtech seine Anteile an der Londoner Börse.

Es ist noch gar nicht einmal so lange her, dass man bekannt gab, dass Playtech die Hälfte seiner Anteile verkauft habe. Inzwischen gibt es Neuerungen, denn es wurde veröffentlicht, dass Playtech seine restlichen Anteile an der Gruppe verkauft hat und so seinen vollständigen 10% Anteil am Unternehmen abgestoßen hat. Mor Weizer, der Geschäftsführer von Playtech, verkündete zur gleichen Zeit seinen Rücktritt aus dem Vorstand von Sportech. Der Geschäftsführer von Sportech, Ian Penrose erklärte als Antwort auf Weizers Rücktritt, dass er Mor Weizer für seinen Einsatz während der letzten zwei Jahre danke. Das Unternehmen wünsche ihm das Beste. Es stellt sich natürlich die Frage, weshalb Playtech jetzt seine ganzen Anteile an Sportech verkauft. Einige spekulieren es sei deshalb, weil Playtech die amerikanische Regulierung vermeiden möchte, denn selbst ein Anteil von 5% würde Playtech noch immer für die amerikanische Regulierung offenlegen. Playtech erklärte allerdings, dass es sich um einen Verkauf aus finanziellen Gründen handle, der auf einem Steuerstreit beruhe. Diese Steuerfrage des Sportwetten-Unternehmen würde zu einem Wertverlust der Aktien führen und daher wurde verkauft. Zu Spekulationen über die USA erklärte Playtech, dass sie ein globales Geschäft seien und die USA sei kein offener Markt. Da in den USA ein großes Maß an Unsicherheit herrsche und da sich alles nur häppchenweise in einzelnen Bundesstaaten öffne, sei das nicht unbedingt eine so große Geschäftsmöglichkeit.

Playtech macht auf jeden fall ein Geschäft, denn schon 2010 investierte man 10 Millionen Pfund bei einem Aktienpreis von 50 P in etwa 20 Millionen AKtien. Inzwischen haben die Aktien einen Wert von 88,25p, den Gewinn kann jeder selbst ausrechnen.

Ähnliche Beiträge