Spielbank Berlin und Erfurt stehen zum Verkauf

casino-deutschlandAuch zum Thema Spielbanken gibt es mal wieder ein paar Neuigkeiten aus Berlin und Erfurt. Denn diese sind für den Betreiber scheinbar nicht sehr zufriedenstellend und daher sollen sie wohl verkauft werden.

Die Einnahmen gehen scheinbar immer mehr zurück und die Spielbank kann sich daher kaum noch selbst tragen. Die NRW Bank hat die Spielbanken nun zum Verkauf ausgeschrieben, um sich so von den verlustreichen Spielbanken zu trennen. Mit dem Verkauf ist außerdem die Entscheidung gefallen, sich zukünftig auf die Spielbanken im eigenen Bundesland zu konzentrieren und die Nordrhein-Westfälischen Casinos zu unterstützen. die Zahlen, die für den geplanten Verkauf ausschlaggebend waren, waren unter Anderem die Verluste aus dem Jahr 2010. In Berlin machte man 1,9 Millionen Euro an Verlust und auch in Bremen liegt die Zahl bei 1,8 Millionen Euro an Miesen. Die Zahlen von 2011 wurden allerdings nicht bekannt gegeben und bleiben wohl bewusst noch geheim. Die Verlustrechnungen werden den hohen Spielbankabgaben zugeschrieben. Die Spielbanken müssen einen hohen Prozentsatz von den Gewinnen als Spielbankenabgaben abführen. Diese Gelder fließen dann in die Haushalte oder auch an soziale Einrichtungen. Die hohen Verluste müssen dann wohl durch den Eigentümer, welcher die NRW Bank ist aufgefangen und augeglichen werden. Daher ist das Ganze in dieser Form für die NRW Bank nicht weiter tragbar und so kann es dazu das hier der Verkauf nicht umgangen werden kann. Grundsätzlich gibt ein Sprecher der Institution selbst an, sei es seltsam, dass die Bank eine Spielbank in einem anderen Bundesland betreibe.

Die Spielbank plant nun sich mit den eigenen Geldern auf das eigene Bundesland konzentriert zu bleiben. Ob allerdings Käufer für die Spielbanken gefunden werden, werden wir dann noch sehen.

Ähnliche Beiträge